Fieber beim Hund: Ab wann ist es besorgniserregend?

Fieber beim Hund: Ab wann ist es besorgniserregend?

Wenn es um die Gesundheit unseres geliebten Vierbeiners geht, möchten wir sicherstellen, dass wir alle möglichen Anzeichen und Symptome erkennen und angemessen darauf reagieren können. Fieber ist eine häufige Reaktion des Körpers auf eine Infektion oder Entzündung und tritt sowohl bei Menschen als auch bei Hunden auf. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, ab wann Fieber beim Hund besorgniserregend sein kann und wie man damit umgeht.

Was ist Fieber?

Fieber ist eine erhöhte Körpertemperatur, die normalerweise ein Zeichen dafür ist, dass der Körper gegen eine Infektion kämpft. Bei Hunden liegt eine normale Körpertemperatur zwischen 38°C und 39°C. Wenn die Temperatur auf über 39°C steigt, spricht man von Fieber. Es ist wichtig zu beachten, dass Fieber selbst keine Krankheit ist, sondern ein Symptom für eine zugrunde liegende Erkrankung.

Ab wann ist Fieber beim Hund besorgniserregend?

Ein leicht erhöhtes Fieber bei Hunden kann in einigen Fällen kein Grund zur Besorgnis sein, insbesondere wenn es nur vorübergehend ist. Jedoch gibt es bestimmte Faktoren, die darauf hinweisen können, dass das Fieber besorgniserregend ist und eine tierärztliche Untersuchung erforderlich ist:

  • Ein anhaltendes Fieber über mehrere Tage.
  • Fieber über 40°C.
  • Andere Symptome wie Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall, Atembeschwerden oder Lethargie.
  • Vorhandensein von Vorerkrankungen oder geschwächtem Immunsystem.
  • Welpen oder ältere Hunde.

Wenn einer oder mehrere dieser Faktoren zutreffen, ist es ratsam, einen Tierarzt aufzusuchen, um die genaue Ursache des Fiebers festzustellen und eine angemessene Behandlung einzuleiten.

Was tun, wenn der Hund Fieber hat?

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Hund Fieber hat, gibt es einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um ihm zu helfen und den Tierarztbesuch vorzubereiten:

  1. Messen Sie die Körpertemperatur Ihres Hundes mit einem digitalen Thermometer im Rektum. Halten Sie das Thermometer vorsichtig an Ort und Stelle, um genaue Messwerte zu erhalten.
  2. Halten Sie Ihren Hund in einer ruhigen und kühlen Umgebung, um seine Körpertemperatur zu senken.
  3. Bieten Sie ihm ausreichend Wasser an, um eine gute Hydratation aufrechtzuerhalten.
  4. Vermeiden Sie es, Ihrem Hund Medikamente zu verabreichen, ohne vorher mit einem Tierarzt gesprochen zu haben.
  5. Kontaktieren Sie Ihren Tierarzt und vereinbaren Sie einen Termin, um die Ursache des Fiebers festzustellen und eine geeignete Behandlung zu erhalten.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

1. Kann Fieber beim Hund von selbst verschwinden?

Ja, in einigen Fällen kann Fieber beim Hund von selbst verschwinden, insbesondere wenn es durch eine leichte Infektion verursacht wurde. Es ist jedoch wichtig, den Zustand des Hundes aufmerksam zu beobachten und einen Tierarzt aufzusuchen, wenn das Fieber anhält oder andere Symptome auftreten.

2. Kann ich meinem Hund Medikamente gegen Fieber geben?

Es wird dringend empfohlen, keine Medikamente gegen Fieber ohne vorherige Rücksprache mit einem Tierarzt zu verabreichen. Die Behandlung des Fiebers sollte von einem Fachmann überwacht werden, um die genaue Ursache festzustellen und die richtige Dosierung und Art der Medikation zu bestimmen.

3. Wie kann ich das Fieber meines Hundes messen?

Die genaueste Methode, um die Körpertemperatur eines Hundes zu messen, ist die rektale Messung mit einem digitalen Thermometer. Stellen Sie sicher, dass Sie das Thermometer vorsichtig einführen und den Hund während des Vorgangs beruhigen.

Denken Sie daran, dass Fieber beim Hund ein ernstzunehmendes Symptom sein kann und es wichtig ist, die zugrunde liegende Ursache zu ermitteln. Ein Tierarzt kann eine genaue Diagnose stellen und die beste Behandlung für Ihren Hund empfehlen. Zögern Sie nicht, bei auftretenden Symptomen oder Fragen einen Tierarzt zu konsultieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Related Posts